Evaluationssatzung

Informieren Sie sich hier über die dritte Neufassung der Satzung zur Evaluation von Lehre und Studium der Universität Potsdam vom 12.Juni 2019.
 

Zusammenfassung der neuen Evaluationssatzung bzgl. der Lehrveranstaltungsevaluation (LVE)

  • Die regelmäßige LVE hat das Ziel die Lehrqualität zu sichern, den Lehrenden die Möglichkeit zu geben, ihre individuelle Lehre weiterzuentwickeln und den Dialog zwischen Lehrenden und Studierenden zu fördern.
  • Jedes Semester sollen 20% der angebotenen Lehrveranstaltungen zur Evaluation ausgewählt werden. Die Kursauswahl erfolgt durch die jeweils zuständige Fakultät.
  • Wer darüber hinaus Lehrveranstaltungen evaluieren möchte, muss die jeweilige Lehrveranstaltung im Lehrendenbereich zur Evaluation freischalten/von 'inaktiv' auf 'aktiv' stellen.
  • Die Onlineevaluation mit dem SET.UP-Fragebogen wird vom ZfQ zur Verfügung gestellt. Auch alternative Verfahren können eingesetzt und im Lehrendenbereich des Potsdamer Evaluationsportals dokumentiert werden.
  • Die Ergebnisberichte werden den Lehrenden unmittelbar nach der Befragung zur Verfügung gestellt.
  • Um den Dialog zwischen Lehrenden und Studierenden zu fördern, soll mindestens zum Ende der Lehrveranstaltung eine Rückkopplung der Ergebnisse an die Veranstaltungsteilnehmer*innen erfolgen.
  • Zur Überprüfung der erreichten Ziele kann durch die Fakultäten mit Unterstützung des ZfQ eine Rückmeldung zum Evaluationsverfahren von den Lehrenden eingeholt werden. Dazu wurde ein kurzer Feedbackfragebogen in den Lehrendenbereich implementiert.
  • Anonymisierte und aggregierte Ergebnisberichte werden der zuständigen Studiendekanin bzw. dem zuständigen Studiendekan jährlich übermittelt.
  • Genauere Informationen entnehmen Sie bitte der unten verlinkten dritten Neufassung der Evaluationssatzung.