Über die Kursevaluation

Kursevaluation an der Universität Potsdam
Kursevaluation an der Universität Potsdam

An der Universität Potsdam haben die Lehrenden die Möglichkeit, ihre Kurse durch die Studierenden anonym bewerten zu lassen.

Ziel der Kursevaluation ist es, die Diskussion und den Meinungsaustausch zwischen Studierenden und Lehrenden zu fördern und so den Lehr- und Lernprozess an der Universität Potsdam kontinuierlich zu verbessern (siehe Evaluationskreislauf unten).

Geregelt ist die Beurteilung von Lehrveranstaltungen durch die PDF-Datei herunterladen Satzung zur Evaluation von Lehre und Studium der Universität Potsdam (Dritte Neufassung vom 12. Juni 2019).

Weitere Informationen zum Ablauf der Lehrveranstaltungsevaluation finden Sie hier:
PDF-Datei herunterladen Prozessablauf der Kursevaluation 

Kommunikation zwischen Lehrenden und Studierenden fördern

Ergebnisse der Lehrendenbefragung 2018 zeigen in Bezug auf den Austausch mit den Studierenden dass die Lehrenden die Ergebnisse der Evaluation in der Lehrveranstaltung kommunizieren (56 %), diese den Studierenden zukommen lassen und im Kurs besprechen (15 %) oder den Studierenden zukommen lassen, ohne darüber zu reden (6 %). Daneben geben aber auch 23 % der Lehrenden an, die Ergebnisse den Studierenden überhaupt nicht zurückzumelden. Diesen Teil der Lehrenden für die Ergebnisdiskussion im Rahmen der Lehrveranstaltung zu sensibilisieren, stellt eine lohnenswerte Aufgabe dar.

Evaluationskreislauf nach Deming 1982 (eigene und erweiterte Darstellung)

Abb.1: Evaluationskreislauf nach Deming 1982 (eigene und erweiterte Darstellung)

Die Besprechung der Ergebnisse sowie die Ableitung von Maßnahmen gehören nämlich ebenso zum Evaluationskreislauf wie die Befragung (siehe Abbildung). Im direkten Austausch zwischen Lehrenden und Studierenden können umfangreichere Reflexionsprozesse angeregt und Lösungsansätze zusammen erarbeitet werden, um die Weiterentwicklung und Verbesserung der Lehre voranzutreiben. Mehr zur aktuellen Lehrendenbefragung finden Sie hier.